Discussion:
Verschlüsselung: ExFAT vs. NTFS
(zu alt für eine Antwort)
Detlef Wirsing
2017-07-21 13:28:18 UTC
Permalink
Raw Message
Ich bin gerade dabei, meine Daten auf den Platten neu zu ordnen und
sie dabei zu verschlüsseln. Um eine WD60EZRX zu sichern, die mit NTFS
formatiert ist, habe ich eine neue WD60PURZ mit Veracrypt
verschlüsselt. Als ich versuchte, die Daten zu spiegeln (große
Videodateien), passten nicht alle auf die neue Platte. Der Unterschied
war sogar recht deutlich. Als ich die Daten der beiden Platten
verglich, wurde angezeigt, dass die neue tatsächlich 15 MB weniger
Kapazität hat. Tatsächlich passten aber eher 15 GB nicht mehr auf die
neue PURZ.

Meine Frage ist, woran das liegt? Die neue Platte wurde nach
Voreinstellung von Veracrypt mit ExFAT formatiert, worauf ich nicht
geachtet hatte. Bekomme ich auf eine Platte mit NTFS mehr Daten als
bei ExFAT? Oder wurde der Unterschied durch die
AES-256-Verschlüsselung hervorgerufen?

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Thomas Schmidt
2017-07-21 14:45:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
Ich bin gerade dabei, meine Daten auf den Platten neu zu ordnen und
sie dabei zu verschlüsseln. Um eine WD60EZRX zu sichern, die mit NTFS
formatiert ist, habe ich eine neue WD60PURZ mit Veracrypt
verschlüsselt. Als ich versuchte, die Daten zu spiegeln (große
Videodateien), passten nicht alle auf die neue Platte. Der Unterschied
war sogar recht deutlich. Als ich die Daten der beiden Platten
verglich, wurde angezeigt, dass die neue tatsächlich 15 MB weniger
Kapazität hat. Tatsächlich passten aber eher 15 GB nicht mehr auf die
neue PURZ.
Meine Frage ist, woran das liegt? Die neue Platte wurde nach
Voreinstellung von Veracrypt mit ExFAT formatiert, worauf ich nicht
geachtet hatte. Bekomme ich auf eine Platte mit NTFS mehr Daten als
bei ExFAT? Oder wurde der Unterschied durch die
AES-256-Verschlüsselung hervorgerufen?
An der Verschlüsselung liegt das mit Sicherheit nicht. Dein Problem sind
die riesigen Cluster von ExFAT (bis zu 32 MiB!) und der damit
einhergehende Verschnitt.


Thomas
Detlef Wirsing
2017-07-21 14:54:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schmidt
An der Verschlüsselung liegt das mit Sicherheit nicht. Dein Problem sind
die riesigen Cluster von ExFAT (bis zu 32 MiB!) und der damit
einhergehende Verschnitt.
Slack nennt man das, wenn ich mich recht erinnere. Die Cluster meiner
großen Platten sind dagegen "nur" 64 kB groß. Danke für die
Aufklärung. Dann werde ich sie von ExFAT auf NTFS umstellen. Ich habe
nichts zu verschenken. ;-)

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Frank Möller
2017-07-21 15:35:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schmidt
Post by Detlef Wirsing
Ich bin gerade dabei, meine Daten auf den Platten neu zu ordnen und
sie dabei zu verschlüsseln. Um eine WD60EZRX zu sichern, die mit NTFS
formatiert ist, habe ich eine neue WD60PURZ mit Veracrypt
verschlüsselt. Als ich versuchte, die Daten zu spiegeln (große
Videodateien), passten nicht alle auf die neue Platte. Der Unterschied
war sogar recht deutlich. Als ich die Daten der beiden Platten
verglich, wurde angezeigt, dass die neue tatsächlich 15 MB weniger
Kapazität hat. Tatsächlich passten aber eher 15 GB nicht mehr auf die
neue PURZ.
Meine Frage ist, woran das liegt? Die neue Platte wurde nach
Voreinstellung von Veracrypt mit ExFAT formatiert, worauf ich nicht
geachtet hatte. Bekomme ich auf eine Platte mit NTFS mehr Daten als
bei ExFAT? Oder wurde der Unterschied durch die
AES-256-Verschlüsselung hervorgerufen?
An der Verschlüsselung liegt das mit Sicherheit nicht. Dein Problem sind
die riesigen Cluster von ExFAT (bis zu 32 MiB!) und der damit
einhergehende Verschnitt.
...zumal NTFS auch noch die nette Eigenheit mitbringt, daß Dateien, die mit
Inhalt + Pfad max. 1 KiB groß sind, komplett in der MFT gespeichert werden
und außerhalb davon im "normalen" Speicherbereich dann keinen Cluster mehr
belegen. FAT-FSs können das in keiner Version.

--

Loading...