Discussion:
Hilfe! WD60PURZ klackert
(zu alt für eine Antwort)
Detlef Wirsing
2017-12-03 11:29:17 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

vor einigen Monaten habe ich 2 WD60PURZ als Datengräber gekauft (6 TB,
Purple-Serie). Eigentlich wollte ich WD Green haben also WD60EZRX, mit
denen ich gute Erfahrungen gemacht habe, aber die gibt es nicht mehr.

Die verschiedenen WD-Reihen sind sich meiner Meinung nach sehr
ähnlich. Wie es aussieht, unterscheiden sie sich nur durch leicht
unterschiedliche Firmware. Die PURZ, also Purple, bekam von mir den
Zuschlag, weil sie in einem HPTC laufen und deshalb möglichst leise
sein sollte. Laut Geizhals war sie leiser als ihre Geschwister. Das
kann ich inzwischen nicht bestätigen. Zwar ist die Platte laufruhig
wie meine WD60EZRX, aber die Köpfe initialisieren alle 8 Sekunden mit
einem weithin hörbaren lauten "KLACK!". Das treibt mich in den
Wahnsinn!

Da das Vorgängermodell WD60EZRX das nicht macht, müsste es doch
möglich sein, es der PURZ abzugewöhnen. Also schrieb ich den Support
von WD an. Ich beschrieb genau mein Problem. Als Antwort erhielt ich
die E-Mail einer Mitarbeiterin, die mir mit einem Zitat meiner Anfrage
mitteilte, wie sie heißt - sonst nichts. Das brachte mich nicht
wirklich weiter. Als ich fragte, ob und wie sie mir denn helfen könne,
schrieb sie, dass ich die Supportanfrage unter [LINK] "eskalieren"
könne. Gesagt, getan. Ich beschrieb mein Problem erneut. Diesmal
erhielt ich gar keine Antwort mehr. So komme ich also nicht weiter.

Ich wüsste gern, ob ich den WD60PURZ dieses nervige Klackern, das zu
nichts gut sein kann, abzugewöhnen. Die Platten machen es auch beim
Start in der Passwortabfrage von Veracrypt. Es hängt also nicht mit
dem von mir verwendeten Windows 8.1 Pro ab. Solange die Platten
drehen, klackert es - unabhängig davon, ob gelesen oder geschrieben
wird oder gar nichts passiert.

Früher (tm) gab es Tools dafür, Festplatten einzustellen. Aber heute
parken sie alle paar Sekunden, röhren wie die Waldhirsche oder bringen
einen anderweitig an den Rand des Wahnsinns, ohne dass man die
Möglichkeit zur Gegenwehr zu haben scheint. Wenn sich das Verhalten
schon nicht mit einem Tool ändern lässt, wäre es vielleicht möglich,
auf die WD60PURZ die Firmware der WD60EZRX zu flashen? Oder gibt es
eine Plattenreihe von WD, die nicht dauernd klackert, Red z.B.?

Hat jemand einen Link, an wen ich mich wenden kann, oder eine
Besprechung und Lösung des Problems? Oder wenigstens eine Platte, die
nicht dauernd die Köpfe ohne Sinn und Verstand bewegt?

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Shinji Ikari
2017-12-03 12:51:25 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag
Post by Detlef Wirsing
Oder wenigstens eine Platte, die
nicht dauernd die Köpfe ohne Sinn und Verstand bewegt?
Seagate Archive 8TB
Detlef Wirsing
2017-12-03 17:27:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Shinji Ikari
Guten Tag
Post by Detlef Wirsing
Oder wenigstens eine Platte, die
nicht dauernd die Köpfe ohne Sinn und Verstand bewegt?
Seagate Archive 8TB
Bisher sprechen für mich zwei Gründe dagegen:

1. Alle Seagate, die ich bisher getestet habe, vibrierten relativ
stark, was sich in einem deutlich hörbaren Brummen bemerkbar macht.
Das kann ich beim HTPC ganz und gar nicht gebrauchen.

2. Obwohl auch WD inzwischen Platten größer als 6 TB herausgebracht
hat, die nach diesem Aufzeichnungsverfahren arbeiten, dessen Name ich
mir nicht merken kann, habe ich beim letzten Kauf der WD60PURZ bewusst
darauf verzichtet. Bei mir werden fast täglich sehr große Dateien
durch andere sehr große ersetzt. Da vermute ich aufgrund der
Schreibweise deutliche Verzögerungen.

Aber wenn alle Stricke reißen, werde ich mir Seagate Archive ansehen
müssen. Auf irgendwas muss ich meine Daten schließlich unterbringen.
WD60EZRX werden nicht mehr hergestellt, WD60PURZ kaufe ich mit
Sicherheit nicht nochmal.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Christian Potzinger
2017-12-03 18:29:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
Post by Shinji Ikari
Seagate Archive 8TB
1. Alle Seagate, die ich bisher getestet habe, vibrierten relativ
stark, was sich in einem deutlich hörbaren Brummen bemerkbar macht.
Das kann ich beim HTPC ganz und gar nicht gebrauchen.
Meine Erfahrung mit der Archive v2: Die brummt nur unmerklich mehr,
als eine WD Green (die in dieser Hinsicht absolut Top ist). Da habe
ich auch eine in einem HTPC drinnen. Absolut tauglich für diesen
Einsatz. Aus üblicher TV->Couch Entfernung unhörbar.
Post by Detlef Wirsing
2. [..] Bei mir werden fast täglich sehr große Dateien durch
andere sehr große ersetzt. Da vermute ich aufgrund der
Schreibweise deutliche Verzögerungen.
Ja, die schnellste ist die Archive nicht. Aber für einen HTPC
mehr als ausreichend. Und die Verzögerung durch das Shingled
Verfahren finde ich nicht besonders störend...
--
ryl: G'Kar
Detlef Wirsing
2017-12-03 18:58:13 UTC
Permalink
Raw Message
Christian Potzinger schrieb:

[...]
Post by Christian Potzinger
Meine Erfahrung mit der Archive v2: Die brummt nur unmerklich mehr,
als eine WD Green (die in dieser Hinsicht absolut Top ist). Da habe
ich auch eine in einem HTPC drinnen. Absolut tauglich für diesen
Einsatz. Aus üblicher TV->Couch Entfernung unhörbar.
Schön, dass du eine persönliche Einschätzung aus der Praxis beisteuern
kannst. Darauf hatte ich gehofft. Meist scheitert das an grundlegend
anderen Voraussetzungen. Natürlich sind solche Einschätzungen immer
sehr subjektiv. Aber Objektivität ist auch keine Lösung. Es bringt mir
nichts, wenn das Klackern der Köpfe auf die gesamte Betriebszeit
objektiv nachgerechnet die Lautstärke nur um 0,01 dB(A) erhöht. Ich
höre immer nur "KLACK!" ... "KLACK!" ... "KLACK!" ... "KLACK!" ...
Post by Christian Potzinger
Post by Detlef Wirsing
2. [..] Bei mir werden fast täglich sehr große Dateien durch
andere sehr große ersetzt. Da vermute ich aufgrund der
Schreibweise deutliche Verzögerungen.
Ja, die schnellste ist die Archive nicht. Aber für einen HTPC
mehr als ausreichend. Und die Verzögerung durch das Shingled
Verfahren finde ich nicht besonders störend...
Auf jeden Fall kann ich sagen, dass ich lieber doppelt so lang beim
Schreiben warte, als dass mich weiter das klopfende kleine Männchen,
das offensichtlich aus der Platte raus will, bralle macht! Bei der
häufigsten Anwendung, dem Lesen, wird ja kaum Geschwindigkeit
benötigt.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Shinji Ikari
2017-12-03 20:26:56 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag
Post by Detlef Wirsing
Post by Shinji Ikari
Post by Detlef Wirsing
Oder wenigstens eine Platte, die
nicht dauernd die Köpfe ohne Sinn und Verstand bewegt?
Seagate Archive 8TB
... Bitte nicht wieder in meine Aussage mehr hineininterpretieren, als
ich schrieb.
Die Nachteile der Archive sind bekannt. Und sie ist nicht die leiseste
HDD. Aber das war nicht gefargt und nicht von mir beantwortet.
Sie ist meiner persoenblichen Meinung nach nihct uebermaesig laut und
bewegt ihre Koepfe nicht "ohne Sinn und Verstand". Die Kopfbewegungen
nach Schreibvorgaengen gehoeren zur Optimierung der Besoinderheiten,
die auf dem SMR-Aufzeichnungsverfahren beruhen. Ist die Platte damit
(mutmasslich) fertig, rotiert die (IMHO) recht leise vor sich hin.
Da ich (wie schon mehrfach beschrieben) recht viele (und auch aktiv
durch Luefter gekuehlt) betreibe kann udn werde ich ni8cht sagen, dass
sie fluesterleise ist. Das ist bei dem Enviroment gar nicht moeglich.
Dafuer machen schon die Luefter zuviel Laerm 8).
Aber wie gesagt, das war weder gefragt, noch meine Antwort uf die
zitierte Frage
Post by Detlef Wirsing
2. Obwohl auch WD inzwischen Platten größer als 6 TB herausgebracht
hat, die nach diesem Aufzeichnungsverfahren arbeiten, dessen Name ich
mir nicht merken kann,
Shingled Magnetic Recording (SMR) im Gegensatz zu Perpendicular
Magnetic Recording (PMR).
Post by Detlef Wirsing
Bei mir werden fast täglich sehr große Dateien
durch andere sehr große ersetzt. Da vermute ich aufgrund der
Schreibweise deutliche Verzögerungen.
Diese werden auftreten. Aber wie schon geschrieben, das war ja nicht
gefragt.
Post by Detlef Wirsing
Aber wenn alle Stricke reißen, werde ich mir Seagate Archive ansehen
müssen.
Sind zumindest sehr guenstig und durch die Ersaprnis mehrer dieser
Platten ergibt sich die Chance eine weiter zu erwerben fuer
Backupzwecke.

Denn auch wenn sie Archive in der Bezeichnung tragen: unzerstoerbar
oder gar unfehlbar sind die auch nicht 8)
Detlef Wirsing
2017-12-03 20:50:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Shinji Ikari
Guten Tag
Post by Shinji Ikari
Post by Detlef Wirsing
Oder wenigstens eine Platte, die
nicht dauernd die Köpfe ohne Sinn und Verstand bewegt?
Seagate Archive 8TB
... Bitte nicht wieder in meine Aussage mehr hineininterpretieren, als
ich schrieb.
Ich habe gar nichts hineininterpretiert, Shinji, sondern nur
geschrieben, warum ich sie bisher nicht gekauft habe und das auch
ungern tun würde. Aber wenn ich keine Alternative finde, werde ich es
tun.
Post by Shinji Ikari
Die Nachteile der Archive sind bekannt. Und sie ist nicht die leiseste
HDD. Aber das war nicht gefargt und nicht von mir beantwortet.
Sie ist meiner persoenblichen Meinung nach nihct uebermaesig laut und
bewegt ihre Koepfe nicht "ohne Sinn und Verstand". Die Kopfbewegungen
nach Schreibvorgaengen gehoeren zur Optimierung der Besoinderheiten,
die auf dem SMR-Aufzeichnungsverfahren beruhen. Ist die Platte damit
(mutmasslich) fertig, rotiert die (IMHO) recht leise vor sich hin.
Da ich (wie schon mehrfach beschrieben) recht viele (und auch aktiv
durch Luefter gekuehlt) betreibe kann udn werde ich ni8cht sagen, dass
sie fluesterleise ist. Das ist bei dem Enviroment gar nicht moeglich.
Dafuer machen schon die Luefter zuviel Laerm 8).
Deshalb habe ich mich so über die Antwort gefreut, die eine, natürlich
subjektive, Beurteilung des Betriebs in einem HTPC beschrieb, der ja
naturgemäß eher leise ist.

[...]
Post by Shinji Ikari
Denn auch wenn sie Archive in der Bezeichnung tragen: unzerstoerbar
oder gar unfehlbar sind die auch nicht 8)
Wenn ich es richtig verstanden habe, hat Seagate die Bezeichnung in
"Exos" geändert. Hattest du von denen schon eine?

https://www.seagate.com/de/de/enterprise-storage/exos-drives/exos-e-drives/

Ich blicke bei den ganzen Modellen nicht mehr durch. Außer der
Kapazität sehe ich keine Unterschiede. Dabei findet man allein für die
8-TB-Version 13 verschiedene Typen, wenn man weiter gräbt.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Andreas Bockelmann
2017-12-04 05:14:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Shinji Ikari
Shingled Magnetic Recording (SMR) im Gegensatz zu Perpendicular
Magnetic Recording (PMR).
Wobei ich keine Platte kenne, die SMR ohne PMR verwerndet :-)
Der Gegensatz zum Pependicular Magnetic Recording, bei dem die
Elementarmagnete der Außzeichnungsschicht senkrecht zur Oberfläche
magnetisiert werden, heißt LMR (Longitudinal Magnetic Recording, Hier werden
die Elementarmagnete waagerecht parallel zur Laufrichtung megnetisiert. (Wie
beim Tionband)
Beim Shingled Recording wird die nächsten Spur zum Teil über die vorherige
geschrieben. Die Spuren überdecken sich teilweise wie Dachschindeln, daher
der NAme.
Durch das SMR könnenn die zu lesenden Spuren schmaler sein als der
Magnetkopf physisch schreiben kann. Ich wolte so etwas nicht haben.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
Christian Potzinger
2017-12-04 08:44:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Bockelmann
Durch das SMR könnenn die zu lesenden Spuren schmaler sein als der
Magnetkopf physisch schreiben kann. Ich wolte so etwas nicht haben.
Warum?
--
ryl: G'Kar
Andreas Bockelmann
2017-12-04 13:53:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christian Potzinger
Post by Andreas Bockelmann
Durch das SMR könnenn die zu lesenden Spuren schmaler sein als der
Magnetkopf physisch schreiben kann. Ich wolte so etwas nicht haben.
Warum?
Ich bin mir nicht sicher, wie sauber diese Spuren noch gelesen werden
können. Das könnte an sich schon recht grenzwertig sein. Beim Umsortieren
der Daten (HDD-internes Reorg) wird es langsam und ich weiß nicht, wann ich
die Platte jetzt wirklich ausschalten kann. So etwas kann eigentlich nur für
Archivserver eingesetzt werden, die 24/7 eingesetzt werden, in denen es
Schreibzugriffspausen gibt, in denen die Platte sich reorganisieren kann.

Klar, die ersten hießen ja auch Seagate Archive. Ich habe für so etwas keine
Anwendung.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
Christian Potzinger
2017-12-04 14:56:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Bockelmann
Post by Christian Potzinger
Post by Andreas Bockelmann
Durch das SMR könnenn die zu lesenden Spuren schmaler sein als der
Magnetkopf physisch schreiben kann. Ich wolte so etwas nicht haben.
Warum?
Ich bin mir nicht sicher, wie sauber diese Spuren noch gelesen
werden können. Das könnte an sich schon recht grenzwertig sein.
Läuft in der Praxis aber absolut fehlerfrei. Wo du dein "könnte
nicht ganz grenzwert sein" her hast, erschliesst sich mir nicht.
Post by Andreas Bockelmann
Beim Umsortieren der Daten (HDD-internes Reorg) wird es langsam
und ich weiß nicht, wann ich die Platte jetzt wirklich ausschalten
kann.
Das kannst du jederzeit. Das umsortieren erledigt die Platte
intern. Wenn du die mittendrin ausschaltest, dann macht sie
beim nächsten Start einfach weiter. Als User muss man da Null
beachten/eingreifen.

Und den Geschwindigkeitseinbruch finde ich jetzt nicht wirklich
gravierend.
Post by Andreas Bockelmann
So etwas kann eigentlich nur für Archivserver eingesetzt werden,
die 24/7 eingesetzt werden, in denen es Schreibzugriffspausen gibt,
in denen die Platte sich reorganisieren kann.
Ja, das ist wohl der Haupteinsatzzweck solch einer Platte.
Aber die läuft auch in einem Desktop PC absolut problemlos.
Post by Andreas Bockelmann
Klar, die ersten hießen ja auch Seagate Archive.
Ich habe für so etwas keine Anwendung.
O.K. Jeder, wie er mag/braucht.
--
ryl: G'Kar
Shinji Ikari
2017-12-04 19:26:35 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag
Post by Andreas Bockelmann
Post by Christian Potzinger
Post by Andreas Bockelmann
Ich wolte so etwas nicht haben.
Warum?
Ich bin mir nicht sicher, wie sauber diese Spuren noch gelesen werden
können.
Meine praxis zeig, das die Seagate 8TB Archive Platten dahingehend
keine groeseren Probleme haben, als meine PMR Platten.
Da ich unregelmaessig aber bei jeder Erweiterung oder doch so jedes
(ungefaer) 1/4 Jahr die erzeugten Checksummen meiner >100TB grossen
Datensammlung durchlaufen lasse.
Post by Andreas Bockelmann
Das könnte an sich schon recht grenzwertig sein. Beim Umsortieren
der Daten (HDD-internes Reorg) wird es langsam und ich weiß nicht, wann ich
die Platte jetzt wirklich ausschalten kann.
Wie schon vor laengerer Zeit erwaehnt: Die platteist ja auch deshalb
fuer 24/7 spezifiziert. Als Desktopersatz ist sie nicht vorgesehen.
Post by Andreas Bockelmann
So etwas kann eigentlich nur für
Archivserver eingesetzt werden,
Ich wuerde vermuten, dass der vergebne Name Archiv da einen gewissen
Zusammenhang haben koennte.
Post by Andreas Bockelmann
Klar, die ersten hießen ja auch Seagate Archive.
..und die erwaehnte ich ja auch 8))
Shinji Ikari
2017-12-04 19:22:25 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag
Post by Andreas Bockelmann
Post by Shinji Ikari
Shingled Magnetic Recording (SMR) im Gegensatz zu Perpendicular
Magnetic Recording (PMR).
Wobei ich keine Platte kenne, die SMR ohne PMR verwerndet :-)
Fuer die mir bekannten Platten stimme ich zu. Es wird erst ein Bereich
beschrieben, der schneller ist, weil dort kein SMR verwendet wird, we
es das auf dem ueberwiegenden Rest der Platte anzutreffen ist.
Das spaetere Umkopieren sind die Kopfbewegungen, die ich mit
"Die Kopfbewegungen nach Schreibvorgaengen gehoeren zur Optimierung
der Besoinderheiten, die auf dem SMR-Aufzeichnungsverfahren beruhen."
meinte.
Post by Andreas Bockelmann
Der Gegensatz zum Pependicular Magnetic Recording, bei dem die
Elementarmagnete der Außzeichnungsschicht senkrecht zur Oberfläche
magnetisiert werden, heißt LMR (Longitudinal Magnetic Recording, Hier werden
die Elementarmagnete waagerecht parallel zur Laufrichtung megnetisiert. (Wie
beim Tionband)
Richtig, aber durch die SMR Nutzung erheoht man die Dichte der Bits
wieder und es funktioniert nun ueberraschend gut.
Post by Andreas Bockelmann
Durch das SMR könnenn die zu lesenden Spuren schmaler sein als der
Magnetkopf physisch schreiben kann. Ich wolte so etwas nicht haben.
Das ist eben eine persoenliche EInstellung.
Aber es funktioniert.
Thomas Einzel
2017-12-03 15:46:07 UTC
Permalink
Raw Message
Am 03.12.2017 um 12:29 schrieb Detlef Wirsing:
...
[WD60PURZ klackert alle 8s]

Ist das jeweils ein Load Cycle? Was sagt der SMART Wert Load Cycle
Counts? (und welchen Grentwert gibt WD dafür an?)
Post by Detlef Wirsing
Hat jemand einen Link, an wen ich mich wenden kann, oder eine
Besprechung und Lösung des Problems? Oder wenigstens eine Platte, die
nicht dauernd die Köpfe ohne Sinn und Verstand bewegt?
Letzteres:
Seagate ST10000VN0004, ST4000DM000, ST4000VN000
Hitachi HDS724040ALE640

6TB habe ich nicht in Benutzung. Müsste ich eine 6TB kaufen, würde ich
mir
https://geizhals.de/seagate-ironwolf-nas-hdd-6tb-st6000vn0033-a1704647.html
ansehen.

Die WD geht sicher noch gut im gelegentlichen Betrieb als externe
Sicherungsplatte.
--
Thomas
Detlef Wirsing
2017-12-03 18:39:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Einzel
...
[WD60PURZ klackert alle 8s]
Ist das jeweils ein Load Cycle? Was sagt der SMART Wert Load Cycle
Counts? (und welchen Grentwert gibt WD dafür an?)
Beide Platten haben etwa 800 Load Cycle Counts und sind einige Monate
alt, vielleicht 6. Sie gehen nach 10 Minuten Idle in Stand By. Das
nützt aber nichts, wenn ich einen Film von ihnen abspiele. Manchmal
geht das Klackern vorübergehend auch weg, habe ich inzwischen bemerkt.
Aber es kommt wieder - so sicher wie das Amen in der Kirche. Einen
Zusammenhang vermag ich nicht zu erkennen.
Post by Thomas Einzel
Post by Detlef Wirsing
Hat jemand einen Link, an wen ich mich wenden kann, oder eine
Besprechung und Lösung des Problems? Oder wenigstens eine Platte, die
nicht dauernd die Köpfe ohne Sinn und Verstand bewegt?
Seagate ST10000VN0004, ST4000DM000, ST4000VN000
Hitachi HDS724040ALE640
6TB habe ich nicht in Benutzung. Müsste ich eine 6TB kaufen, würde ich
mir
https://geizhals.de/seagate-ironwolf-nas-hdd-6tb-st6000vn0033-a1704647.html
ansehen.
Das sind alles Platten mit 7200 Umdrehungen, die im Betrieb meiner
Erfahrung nach zu laut sind und außerdem unnötig schnell. Es werden
bei mir oft große Datenmengen am Stück gelesen und geschrieben. Um
einen Film von HDD abzuspielen, braucht man aber keine 7200 rpm, die
unnötig Strom verbrauchen, Hitze erzeugen und Krach machen. Der Strom
wäre mir noch egal, aber ich möchte natürlich keine Kreissäge in
meinem HTPC haben, die an leisen Stellen die Dialoge des Films
übertönt. Selbst das verhältnismäßig leise Klackern der Köpfe geht
einem nach hunderten Stunden gehörig auf die Nerven. Statt mich abends
bei einem Spielfilm zu entspannen, rege ich mich über den dauernden
Krach auf.

Welche der insgesamt 13 Modelle Seagate Exos 7E8 mit 8 TB (vormals
Archive) ich auch nehme, ich befürchte laute Platten. Die
6-TB-Variante frisst fast doppelt soviel Strom wie meine WDs. Damit
könnte ich leben. Aber die Lautstärke der Archive-Reihe ist bei
Seagate nicht mal im Datenblatt angegeben, was Schlimmes befürchten
lässt und meiner generellen Erfahrung mit Platten dieses Herstellers
entspräche. Nur für die Skyhawk 10 TB, die für mich auch interessant
wäre, finde ich etwas. Lautstärke im Betrieb bei 5900 rpm (und das ist
alles, was bei mir interessiert): 34 dB(A). Meine WDs haben etwa 26,
also 8 dB(A) weniger! Die Laufgeräusche sind auch praktisch nicht zu
hören - wenn es nur nicht alle paar Sekunden "KLACK!" machen würde.
Post by Thomas Einzel
Die WD geht sicher noch gut im gelegentlichen Betrieb als externe
Sicherungsplatte.
Für die Platten fällt mir schon was ein. Von dem blöden Geklacker
abgesehen, sind sie einwandfrei. Notfalls verkaufe ich sie wieder. Was
mich echt nervt, ist, dass ich keine Hilfe von WD bekomme. Das muss ja
willentlich eingebaut worden sein, weil die praktisch baugleiche
WD60EZRX so ruhig ist, wie man es sich nur wünschen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Thomas Einzel
2017-12-03 20:14:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
Post by Thomas Einzel
...
[WD60PURZ klackert alle 8s]
Ist das jeweils ein Load Cycle? Was sagt der SMART Wert Load Cycle
Counts? (und welchen Grentwert gibt WD dafür an?)
Beide Platten haben etwa 800 Load Cycle Counts und sind einige Monate
alt, vielleicht 6.
Das ist AFAIK sehr wenig, es war nur vorsorglich gefragt.
Post by Detlef Wirsing
Post by Thomas Einzel
... Oder wenigstens eine Platte, die
nicht dauernd die Köpfe ohne Sinn und Verstand bewegt?
Seagate ST10000VN0004, ST4000DM000, ST4000VN000
Hitachi HDS724040ALE640
6TB habe ich nicht in Benutzung. Müsste ich eine 6TB kaufen, würde ich
mir
https://geizhals.de/seagate-ironwolf-nas-hdd-6tb-st6000vn0033-a1704647.html
ansehen.
Das sind alles Platten mit 7200 Umdrehungen, die im Betrieb meiner
Erfahrung nach zu laut sind und außerdem unnötig schnell.
Aber sie klackern nicht und bewegen nicht "dauernd die Köpfe ohne Sinn
und Verstand" - das war deine Zwischenfrage. Die o.a. HDDs sind IMO für
3,5" recht leise, aber wie alle 3,5" HDDs, die ich bisher gesehen bzw.
gehört habe, nicht lautlos. Ich habe noch eine alte 500GB Barracuda
7200.10 (ST3500630AS) - die ist spürbar lauter.
Post by Detlef Wirsing
Es werden
bei mir oft große Datenmengen am Stück gelesen und geschrieben. Um
einen Film von HDD abzuspielen, braucht man aber keine 7200 rpm, die
unnötig Strom verbrauchen, Hitze erzeugen und Krach machen. Der Strom
wäre mir noch egal, aber ich möchte natürlich keine Kreissäge in
meinem HTPC haben, die an leisen Stellen die Dialoge des Films
übertönt.
Ich würde mir nie mehr ein Gerät mit einer 3,5" HDD in einen Wohnraum
stellen. 2,5" HDD ggf. aber eigentlich nur noch SSDs.
Post by Detlef Wirsing
Selbst das verhältnismäßig leise Klackern der Köpfe geht
einem nach hunderten Stunden gehörig auf die Nerven. Statt mich abends
bei einem Spielfilm zu entspannen, rege ich mich über den dauernden
Krach auf.
Richtig, meine Satreceiver streamen auch *deswegen* per NFS über LAN. Im
Besenkammer ähnlichen kleinen Raum steht ein QNAP TS221 mit aktuell
einer HDD und wenn diese nicht gebraucht wird, legt sie sich schlafen.
Gleiches Problem, andere Lösung....> Meine WDs haben etwa 26,
Post by Detlef Wirsing
also 8 dB(A) weniger! Die Laufgeräusche sind auch praktisch nicht zu
hören - wenn es nur nicht alle paar Sekunden "KLACK!" machen würde.
Finde den Fehler in deiner Argumentationskette bitte selbst.
Post by Detlef Wirsing
Post by Thomas Einzel
Die WD geht sicher noch gut im gelegentlichen Betrieb als externe
Sicherungsplatte.
Für die Platten fällt mir schon was ein. Von dem blöden Geklacker
abgesehen, sind sie einwandfrei. Notfalls verkaufe ich sie wieder. Was
mich echt nervt, ist, dass ich keine Hilfe von WD bekomme. Das muss ja
willentlich eingebaut worden sein, weil die praktisch baugleiche
WD60EZRX so ruhig ist, wie man es sich nur wünschen kann.
Viel Erfolg.
--
Thomas
Detlef Wirsing
2017-12-03 21:02:06 UTC
Permalink
Raw Message
Thomas Einzel schrieb:

[...]
Post by Thomas Einzel
Ich habe noch eine alte 500GB Barracuda
7200.10 (ST3500630AS) - die ist spürbar lauter.
[...]

Die hatte ich unter anderen Seagate auch mal hier. Sie ist das, was
ich als "Kreissäge" bezeichnet habe. Und ja, ich kenne sehr viel
lautere Platten, weil ich ab 1989 in der Branche gearbeitet habe.
Früher hat mich sowas auch nicht gestört. Aber da kam mein
Fernsehprogramm auch nicht von Platte. Inzwischen bin ich durch die WD
Green sehr verwöhnt. Man glaubt nicht, wie schnell man sich an einen
wirklich leisen PC gewöhnt.

Alles auf SSD auszulagern ist für mich zu teuer. Es ist auch nicht
nötig. Ich brauche nur eine Platte, die so leise wie die WD60EZRX
Green ist. Vielleicht hat WD sie sogar im Programm. Aber solange mir
der Support nicht antwortet, kann nur rumprobieren. Mit der Blue wurde
mir ja eine Reihe schon genannt.

Ich werde dem Support von WD weiter auf die Nerven gehen. In der
Zwischenzeit werde ich wahrscheinlich 2 x 6 TB WD Blue kaufen und
zurückgeben, falls sie mir zu laut sind. Gleichzeitig bestelle ich
dann WD Red. Das mache ich so lange, bis ich alle Reihen durch habe.
Sowas ist mir zuwider, weil es ein eigentlich unnötiger Aufwand für
beide Seiten ist. Aber ich sehe keine andere Lösung.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Christian Potzinger
2017-12-03 21:12:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
Alles auf SSD auszulagern ist für mich zu teuer. Es ist auch
nicht nötig. Ich brauche nur eine Platte, die so leise wie
die WD60EZRX Green ist. Vielleicht hat WD sie sogar im Programm.
Ja, die Blue. Sind nur ums Kennen lauter als die Green.

Bei deiner Anforderung: Hast du schon mal an ein NAS gedacht?
--
ryl: G'Kar
Thomas Einzel
2017-12-03 21:52:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christian Potzinger
Post by Detlef Wirsing
Alles auf SSD auszulagern ist für mich zu teuer. Es ist auch
nicht nötig. Ich brauche nur eine Platte, die so leise wie
die WD60EZRX Green ist. Vielleicht hat WD sie sogar im Programm.
Ja, die Blue. Sind nur ums Kennen lauter als die Green.
Bei deiner Anforderung: Hast du schon mal an ein NAS gedacht?
So kurz kann man es auch sagen ;-)
--
Thomas
Detlef Wirsing
2017-12-03 21:59:14 UTC
Permalink
Raw Message
Christian Potzinger schrieb:

[...]
Post by Christian Potzinger
Bei deiner Anforderung: Hast du schon mal an ein NAS gedacht?
Ja, sicher. Bevor ich mir einen HTPC gebaut habe, habe ich lange und
sehr genau darüber nachgedacht, wie ich das am besten umsetze. Gegen
ein NAS sprachen für mich folgende Gründe:

Zu teuer, zu laut, zu hoher Strombedarf.

Dass ich mich für den Einbau der Platten in meinen HTPC entschieden
habe, hatte für mich folgende Vorteile:

Gehäuse für 14 Platten (Lian Li) billiger als gutes NAS-Gehäuse.
Einzelne Steuerung der Platten unter Windows problemlos möglich.
Inzwischen habe ich sie so eingestellt, dass nicht benutzte Platten
nach 5 Minuten in Standby gehen. Dadurch ist der Stromverbrauch
geringer und das Gerät leiser. Der HTPC schaltet bei Nichtbenutzung
automatisch ab.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Christian Potzinger
2017-12-04 08:54:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
Post by Christian Potzinger
Bei deiner Anforderung: Hast du schon mal an ein NAS gedacht?
Ja, sicher. Bevor ich mir einen HTPC gebaut habe, habe ich lange
und sehr genau darüber nachgedacht, wie ich das am besten umsetze.
Zu teuer, zu laut, zu hoher Strombedarf.
Ich hatte früher nur einen HTPC, jetzt beides. Aber wenn man einen
HTPC haben will, der so leise wie ein NAS ist, ist er auch nicht
gerade billig. Zum Stromverbrauch: Auch das NAS versetzt die Platten
bei Nichtbedarf in Standby. Und laut sind die nicht. Vorteil ist
auch, dass man die irgendwo in den letzten Winkel verstecken kann
und sie somit lautlos sind.
Post by Detlef Wirsing
Dass ich mich für den Einbau der Platten in meinen HTPC entschieden
Gehäuse für 14 Platten (Lian Li) billiger als gutes NAS-Gehäuse.
Einzelne Steuerung der Platten unter Windows problemlos möglich.
Inzwischen habe ich sie so eingestellt, dass nicht benutzte Platten
nach 5 Minuten in Standby gehen. Dadurch ist der Stromverbrauch
geringer und das Gerät leiser. Der HTPC schaltet bei Nichtbenutzung
automatisch ab.
Keine Frage, ein HTPC ist um Welten vielseitiger als ein NAS.
Wollte nur wissen, ob du die Möglichkeit schon angeacht hattest.
--
ryl: G'Kar
Frank Möller
2017-12-04 23:46:28 UTC
Permalink
Raw Message
... Ich brauche nur eine Platte, die so leise wie die WD60EZRX Green ist.
Na, dann los:
<https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&_nkw=WD60EZRX&rt=nc&_trksid=p2045573.m1684>

Einige davon sind neu:
<https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&_nkw=WD60EZRX&rt=nc&LH_ItemCondition=3&_trksid=p2045573.m1684>

--
Detlef Wirsing
2017-12-05 08:57:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
... Ich brauche nur eine Platte, die so leise wie die WD60EZRX Green ist.
<https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&_nkw=WD60EZRX&rt=nc&_trksid=p2045573.m1684>
<https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&_nkw=WD60EZRX&rt=nc&LH_ItemCondition=3&_trksid=p2045573.m1684>
Dieser Lösung war ich mir natürlich bewusst. Ich kaufe Platten aber
weder bei Ebay noch bei Amazon. Dort wird unglaublich viel Müll
angeboten. Mal handelt es sich um Auslandsware ohne
Herstellergarantie, mal um Warenrückläufer, die nicht alle ohne Grund
zurückgeschickt werden. Als ich kürzlich eine 1 TB 2,5" für einen
kurzfristigen Austausch gekauft habe, wäre ich fast auf ein sehr
günstiges Angebot bei Amazon reingefallen. Bis ich die negativen
Kundenbewertungen durchgelesen hatte. Der Preis war so niedrig, weil
mal wieder "Refurbished"-Ramsch verkauft wurde, was nicht in der
Artikelbeschreibung stand.

Amazon ist für mich inzwischen generell durch. Während ich früher
davon ausgehen konnte, dass ich die Ware am nächsten Tag habe, wenn
ich vormittags bestelle, muss ich heute eine Woche zuhause bleiben, um
sie dann irgendwann entgegennehmen zu können. Die Ankündigungen, wann
geliefert wird, löscht man am besten ungelesen. Sie haben keinen Bezug
zur Wirklichkeit. Gegen betrügerische Verkäufer wird nicht
vorgegangen. Solche Händler können mir gestohlen bleiben.

Meine Erfahrungen mit Ebay sind besser. Es gibt aber Sachen, auf die
ich mich verlassen können muss, vor allem elektronische Geräte. Die
kaufe ich lieber bei einem Händler, von dem ich weiß, dass er
originalverpackte Neuware anbietet, die die übliche Herstellergarantie
hat. Als ich vor einigen Monaten eine digitale Spiegelreflexkamera
gekauft habe, hätte ich die, unter anderem bei Ebay, günstiger
bekommen können. Es gibt da immer Anbieter in Hongkong oder Gibraltar.
Ob man dabei letztlich wirklich spart, steht in den Sternen. Das merkt
man spätestens dann, wenn man die nicht vorhandene Herstellergarantie
einlösen möchte.

Übrigens habe ich dank einer Cashback-Aktion des Herstellers die
Kamera im deutschen Fachhandel letztlich günstiger bekommen als in
Gibraltar, wenn ich die Einfuhrsteuer abgeführt hätte.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Frank Möller
2017-12-05 10:02:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
Post by Frank Möller
... Ich brauche nur eine Platte, die so leise wie die WD60EZRX Green ist.
<https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&_nkw=WD60EZRX&rt=nc&_trksid=p2045573.m1684>
<https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&_nkw=WD60EZRX&rt=nc&LH_ItemCondition=3&_trksid=p2045573.m1684>
Dieser Lösung war ich mir natürlich bewusst. Ich kaufe Platten aber
weder bei Ebay noch bei Amazon. Dort wird unglaublich viel Müll
angeboten. Mal handelt es sich um Auslandsware ohne
Herstellergarantie, mal um Warenrückläufer, die nicht alle ohne Grund
zurückgeschickt werden. ...
Man kann den Verk. fragen, mache ich auch regelmäßig, wenn das Angebot mir
nicht eindeutig genug ist; und bei gebraucht natürlich auch nach
SMART-Werten. Ist das Ergebnis belastbar und Zahlung via Paypal, kann man
ja notfalls zurückschicken. Oder man kauft halt nicht jetzt und nicht bei
dem.

Übrigens kann man auch bei Paypal direkt die Erstattung von Rücksendekosten
beantragen, wenn das nicht bereits bei Ebay ging, wobei ich bei Ebay dann
üblicherweise einem Verk., der Mist liefert, schon freundlich und bestimmt
nahelege, die Rücksendekosten zu übernehmen und bitte einen
Rücksendeaufkleber zur Verfügung zu stellen.

Aber ansonsten kann man die Kosten evtl. auch direkt von Paypal
zurückbekommen. Mache ich selten, weil's meist anders geht, aber das
funktioniert schon auch. Keine Ahnung, wovon das abhängt, vielleicht vom
Umsatz, den man mit denen generiert. Und wenn man da p. a. immer
vierstellig ist, tut denen das auch nicht weh, wenn sie ein-, zweimal pro
Jahr die Rücksendekosten tragen - und der Kunde freut sich.
Post by Detlef Wirsing
Amazon ist für mich inzwischen generell durch. ...
Dito, bei mir auch, schon seit Jahren. Hab mich da längst abgemeldet. Ich
wüßte auch nicht, was nur über die zu haben wäre.
Post by Detlef Wirsing
Meine Erfahrungen mit Ebay sind besser. Es gibt aber Sachen, auf die
ich mich verlassen können muss, vor allem elektronische Geräte. Die
kaufe ich lieber bei einem Händler, von dem ich weiß, dass er
originalverpackte Neuware anbietet, die die übliche Herstellergarantie
hat. ...
Bei Geräten, die nicht mehr hergestellt werden und wenn man spezielle
Anforderungen hat, kann oder muß man man halt ggf. auch mal Kompromisse
eingehen. Wie die konkret aussehen, ist dann Einzelfallentscheidung.

Ich habe mir z. B. einige WD VelociRaptor mit 1 TB in Reserve genommen,
nachdem die leider (und für mich unverständlicherweise) nicht mehr
produziert werden. Natürlich habe ich die dann getestet und natürlich kann
es dennoch passieren, daß so ein Gerät trotz aller Vorsicht auch mal nicht
die vorgesehene Laufzeit erreicht, aber in Summe funktioniert das (für
mich) doch sehr gut.

--
Detlef Wirsing
2017-12-05 10:50:23 UTC
Permalink
Raw Message
Frank Möller schrieb:

[...]
Post by Frank Möller
Bei Geräten, die nicht mehr hergestellt werden und wenn man spezielle
Anforderungen hat, kann oder muß man man halt ggf. auch mal Kompromisse
eingehen. Wie die konkret aussehen, ist dann Einzelfallentscheidung.
Ich habe mir z. B. einige WD VelociRaptor mit 1 TB in Reserve genommen,
nachdem die leider (und für mich unverständlicherweise) nicht mehr
produziert werden. Natürlich habe ich die dann getestet und natürlich kann
es dennoch passieren, daß so ein Gerät trotz aller Vorsicht auch mal nicht
die vorgesehene Laufzeit erreicht, aber in Summe funktioniert das (für
mich) doch sehr gut.
Die 1 TB Platte mit 2,5", von der ich geschrieben hatte, ersetzte eine
500er Toshiba, von der ich vor dem Kauf schon wusste, dass sie keine
Herstellergarantie haben würde. Gelegentlich nehme ich solche
Nachteile also auch in Kauf. Aber ich wüsste sowas gerne vorher und
nicht erst, wenn die Platte bei mir ist. In diesem Fall stand der
Hinweis beim Geizhals, nicht aber beim Anbieter, wenn ich mich recht
erinnere.

Nach 2-3 Jahren gab die Platte den Löffel ab und musste ersetzt
werden. Ich hatte sie gewählt, weil sie in einen DVB-Receiver mit
Aufnahmefunktion eingebaut werden sollte. Alle anderen Platten damals
klackerten laut Kundenbewertungen wie jetzt die WD60PURZ. Das wollte
ich nicht. Deshalb war die Auswahl auf dieses Modell begrenzt. Es war
das einzige, bei dem sich niemand über die Lautstärke beschwerte.
Tatsächlich war sie nicht zu hören.

Die inzwischen eingesetzte WD Blue Mobile WD10SPCX klackert zwar auch
leise, aber das hört man ab einer Entfernung von 1-2 Metern nicht
mehr. Dafür hatte sie nur noch 2 Gewinde an der Unterseite, so dass
ich zusätzlich Kabelbinder zur Befestigung benutzt habe. Leider gibt
es sowas immer häufiger, ohne dass der Hersteller oder Verkäufer es
erwähnenswert findet.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Thorsten Albrecht
2017-12-04 12:49:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Einzel
Post by Detlef Wirsing
Es werden
bei mir oft große Datenmengen am Stück gelesen und geschrieben. Um
einen Film von HDD abzuspielen, braucht man aber keine 7200 rpm, die
unnötig Strom verbrauchen, Hitze erzeugen und Krach machen. Der Strom
wäre mir noch egal, aber ich möchte natürlich keine Kreissäge in
meinem HTPC haben, die an leisen Stellen die Dialoge des Films
übertönt.
Ich würde mir nie mehr ein Gerät mit einer 3,5" HDD in einen Wohnraum
stellen. 2,5" HDD ggf. aber eigentlich nur noch SSDs.
ACK. Wenn unbedingt eine HDD in einem Wohnraum oder auch in einem
Büro, dann eine fast lautlose 2,5'' HDD. Aber die gibt es nicht in den
großen Kapazitäten, die Detlef für seine Sammelleidenschaft (AKA
Filme+Seriendownloadgier) benötigt.

Thorsten
Thomas Einzel
2017-12-04 18:38:08 UTC
Permalink
Raw Message
...
Post by Thorsten Albrecht
Post by Thomas Einzel
Ich würde mir nie mehr ein Gerät mit einer 3,5" HDD in einen Wohnraum
stellen. 2,5" HDD ggf. aber eigentlich nur noch SSDs.
ACK. Wenn unbedingt eine HDD in einem Wohnraum oder auch in einem
Büro, dann eine fast lautlose 2,5'' HDD. Aber die gibt es nicht in den
großen Kapazitäten, die Detlef für seine Sammelleidenschaft (AKA
Filme+Seriendownloadgier) benötigt.
Macht doch nichts, einfach ein (oder mehrere) 3,5" HDD in ein NAS
stopfen, in einen Nebenraum stellen und ans LAN anstöpseln. Da kann sie
klackern und surren, es ist schnurz.
--
Thomas
Thorsten Albrecht
2017-12-04 19:42:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Einzel
...
Post by Thorsten Albrecht
Post by Thomas Einzel
Ich würde mir nie mehr ein Gerät mit einer 3,5" HDD in einen Wohnraum
stellen. 2,5" HDD ggf. aber eigentlich nur noch SSDs.
ACK. Wenn unbedingt eine HDD in einem Wohnraum oder auch in einem
Büro, dann eine fast lautlose 2,5'' HDD. Aber die gibt es nicht in den
großen Kapazitäten, die Detlef für seine Sammelleidenschaft (AKA
Filme+Seriendownloadgier) benötigt.
Macht doch nichts, einfach ein (oder mehrere) 3,5" HDD in ein NAS
stopfen, in einen Nebenraum stellen und ans LAN anstöpseln. Da kann sie
klackern und surren, es ist schnurz.
Genau so würde ich es auch machen. Zur Not in den Flur. Falls aber nur
ein WLAN zur Verfügung steht, ist das Hin- und Herkopieren von sehr
großen Filmdateien zwecks Encoding erheblich langsamer als der Zugriff
auf interne Platten im Wohnzimmer-PC. Und ein NAS kostet natürlich
auch Geld, welches man ja in interne Festplatten investieren könnte,
um noch mehr Filme abspeichern zu können...

Ich encode jedenfalls nicht; mir genügt eine simple externe 2 TB
Festplatte, in der die "besten" Filme vor sich hinschlummern, die ich
natürlich alle "noch mal sehen möchte". Leider komme ich nie dazu (s.
u.) ...

BTW Ich glaube, die neuen Generationen werden diese Speicher- und
Archivierungsgier der älteren Generationen eh nicht mehr verstehen.
Streaming statt lokaler Datenhaltung ist in Zukunft angesagt. CDs
brennt mittlerweile auch niemand mehr, und genauso wird das auch mit
Filmen passieren. Mir geht das so wie mit Büchern: Man stellt sie sich
ins Regal, um sie irgendwann noch einmal zu lesen. Und dann liest man
sie doch nicht mehr, weil der Stapel der ungelesenen Bücher
unaufhörlich größer wird, und man schon dort nicht mehr hinterher
kommt. Genauso ist das mit Filmen (und Serien).

Thorsten
Thomas Einzel
2017-12-04 20:16:36 UTC
Permalink
Raw Message
Am 04.12.2017 um 20:42 schrieb Thorsten Albrecht:
...
Post by Thorsten Albrecht
BTW Ich glaube, die neuen Generationen werden diese Speicher- und
Archivierungsgier der älteren Generationen eh nicht mehr verstehen.
Alles in die Cloud. Sie verstehen auch Redundanz, Single Point of
Failure und Plan B usw. kaum, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Post by Thorsten Albrecht
Streaming statt lokaler Datenhaltung ist in Zukunft angesagt.
Ich streame schon so viele Jahre lokal (flac), dass ich vergessen habe
seit wann. Die CDs sind nur (hochwertiges) Backup.
Post by Thorsten Albrecht
CDs
brennt mittlerweile auch niemand mehr, und genauso wird das auch mit
Filmen passieren.
Ich habe früher nur gelegentlich CDs gebrannt, DVDs in winziger
Testmenge. Das Speichermedium hat damit kaum etwas zu tun.
Post by Thorsten Albrecht
Mir geht das so wie mit Büchern: Man stellt sie sich
ins Regal, um sie irgendwann noch einmal zu lesen. Und dann liest man
sie doch nicht mehr, weil der Stapel der ungelesenen Bücher
unaufhörlich größer wird, und man schon dort nicht mehr hinterher
kommt. Genauso ist das mit Filmen (und Serien).
Alles in die Cloud.

Aber wir schweifen ab.
--
Thomas
Thorsten Albrecht
2017-12-03 16:47:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
vor einigen Monaten habe ich 2 WD60PURZ als Datengräber gekauft (6 TB,
Purple-Serie). Eigentlich wollte ich WD Green haben also WD60EZRX, mit
denen ich gute Erfahrungen gemacht habe, aber die gibt es nicht mehr.
Und der Einsatzzweck der Purple Serie ...

"WD Purple-Laufwerke werden speziell für die extremen Anforderungen
von thermisch belasteten Überwachungssystemen im Dauerbetrieb
entwickelt."

... hat Dir also nicht ausgereicht anzunehmen, dass diese Platten
nicht gerade die laufruhigsten Platten sind? Ich finde, dass das aus
der Beschreibung durchaus hervorgeht, dass eine solche Platte nicht
neben dem Bett stehen sollte.

Der Nachfolger der Green-Serie ist übrigens die Blue-Serie; da nervt
definitiv nichts, d.h. zumindest die 4 GB-Platten, die ich mal
ausprobiert hatte, klackern nicht alle 8s.

Insofern: Platten sofort gebraucht verkaufen und die Blue-Serie
(zunächst) testen. Oder umgekehrt. Alles andere bringt nichts
(WD-Support-Korrespondenz) bzw. ist Schmarrn (Firmwaretausch).

BTW Die Green 6 TB gibt es gerade in der Bucht gebraucht (erst 2 Jahre
alt). Schlag zu.

Thorsten
Christian Potzinger
2017-12-03 18:24:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Albrecht
Der Nachfolger der Green-Serie ist übrigens die Blue-Serie;
da nervt definitiv nichts, d.h. zumindest die 4 GB-Platten,
die ich mal ausprobiert hatte, klackern nicht alle 8s.
Kann ich bestätigen. Hab gerade mein NAS mit 4 TB WD-Blues
ausgestattet. Die ist so laufruhig und lärmarm wie die
WD Green, die ich vorher hatte. Und da klackert rein gar
nichts. Eben so, wie es sich für eine NAS Platte gehört.
--
ryl: G'Kar
Detlef Wirsing
2017-12-03 18:52:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christian Potzinger
Post by Thorsten Albrecht
Der Nachfolger der Green-Serie ist übrigens die Blue-Serie;
da nervt definitiv nichts, d.h. zumindest die 4 GB-Platten,
die ich mal ausprobiert hatte, klackern nicht alle 8s.
Kann ich bestätigen. Hab gerade mein NAS mit 4 TB WD-Blues
ausgestattet. Die ist so laufruhig und lärmarm wie die
WD Green, die ich vorher hatte. Und da klackert rein gar
nichts. Eben so, wie es sich für eine NAS Platte gehört.
Deshalb meine Hoffnung, dass man die blöden Platten umflashen kann -
ob von WD gewollt/vorgesehen oder nicht. Ich möchte fast wetten, dass
ich mangels entsprechender Daten einfach aus Versehen in die Sch....
gegriffen habe, und die PURZ, die für "Surveillance" ausgelegt sind,
alle 8 Sekunden überprüfen, ob sie aktuell Daten einer
Überwachungskamera aufzeichnen müssen. Das ließe sich mit anderer
Firmware wohl abstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Thorsten Albrecht
2017-12-03 19:36:15 UTC
Permalink
Raw Message
...die PURZ, die für "Surveillance" ausgelegt sind,
alle 8 Sekunden überprüfen, ob sie aktuell Daten einer
Überwachungskamera aufzeichnen müssen.
Oder sie sind wegen des möglichen Betriebs in einer heißen Umgebung
darauf "geeicht", möglichst oft eine Kopfjustierung herbeizuführen.

Falls es überhaupt eine Kopfjustage ist... Vielleicht fahren sie auch
nur den Kopf in die Warteposition, da bei Dir gerade mal keine Daten
geschrieben werden. Und falls Du eine Überwachungskamera hättest,
würden sie evtl. gar nicht klackern. Kannst Du ja leicht überprüfen,
in dem Du die Platte permanent mit irgendeiner Batchdatei
zuballerst....
Das ließe sich mit anderer
Firmware wohl abstellen.
WD wird Dir erstens nie eine Firmware geben, und zweitens ließe sich
die gar nicht in ein fremdes Modell einspielen. Vergiss diese Idee
einfach mal schleunigst.

Kauf einfach die Blue, und gut ist.

Thorsten
Thorsten Albrecht
2017-12-03 19:38:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christian Potzinger
Post by Thorsten Albrecht
Der Nachfolger der Green-Serie ist übrigens die Blue-Serie;
da nervt definitiv nichts, d.h. zumindest die 4 GB-Platten,
die ich mal ausprobiert hatte, klackern nicht alle 8s.
Kann ich bestätigen. Hab gerade mein NAS mit 4 TB WD-Blues
ausgestattet. Die ist so laufruhig und lärmarm wie die
WD Green, die ich vorher hatte. Und da klackert rein gar
nichts. Eben so, wie es sich für eine NAS Platte gehört.
...obwohl ja eigentlich ausdrücklich die RED für ein NAS bzw. ein RAID
gedacht ist.

Thorsten
Christian Potzinger
2017-12-03 21:10:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Albrecht
Post by Christian Potzinger
Kann ich bestätigen. Hab gerade mein NAS mit 4 TB WD-Blues
ausgestattet. Die ist so laufruhig und lärmarm wie die
WD Green, die ich vorher hatte. Und da klackert rein gar
nichts. Eben so, wie es sich für eine NAS Platte gehört.
...obwohl ja eigentlich ausdrücklich die RED für ein NAS
bzw. ein RAID gedacht ist.
Stimmt. Hat sich für mich aber als Gelegenheit ergeben. 3 Stk.
sollten in einen PC, den jemand in Auftrag gegeben hat, wandern.
Der hat umdisponiert und ich hab die für den halben Preis bekommen.
Da konnte ich nicht Nein sagen...
--
ryl: G'Kar
Arno Welzel
2017-12-05 18:14:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
Hallo,
vor einigen Monaten habe ich 2 WD60PURZ als Datengräber gekauft (6 TB,
Purple-Serie). Eigentlich wollte ich WD Green haben also WD60EZRX, mit
denen ich gute Erfahrungen gemacht habe, aber die gibt es nicht mehr.
Die verschiedenen WD-Reihen sind sich meiner Meinung nach sehr
ähnlich. Wie es aussieht, unterscheiden sie sich nur durch leicht
unterschiedliche Firmware. Die PURZ, also Purple, bekam von mir den
Zuschlag, weil sie in einem HPTC laufen und deshalb möglichst leise
sein sollte. Laut Geizhals war sie leiser als ihre Geschwister. Das
kann ich inzwischen nicht bestätigen. Zwar ist die Platte laufruhig
wie meine WD60EZRX, aber die Köpfe initialisieren alle 8 Sekunden mit
einem weithin hörbaren lauten "KLACK!". Das treibt mich in den
Wahnsinn!
Das scheint der Uralt-Bug zu sein, den WD schon vor vielen Jahren hatte:

<https://www.wilderssecurity.com/threads/how-can-i-disable-continuously-parking-heads.370669/>

<http://www.overclock.net/t/1549773/do-wd-green-drives-still-head-park-after-8-secs>

Damals war die Abhilfe wohl, die APM-Einstellung mit geeigneter Software
auf "maximale Performance" zu stellen.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Detlef Wirsing
2017-12-05 20:09:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arno Welzel
<https://www.wilderssecurity.com/threads/how-can-i-disable-continuously-parking-heads.370669/>
<http://www.overclock.net/t/1549773/do-wd-green-drives-still-head-park-after-8-secs>
Damals war die Abhilfe wohl, die APM-Einstellung mit geeigneter Software
auf "maximale Performance" zu stellen.
Ich habe die Links nicht verfolgt. Das Programm dafür hieß wdidle3,
wenn ich mich recht erinnere. Funktioniert schon seit Jahrenden nicht
mehr. Zu hören war das damals übrigens höchstens, wenn man mit dem Ohr
auf der Platte lag.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Shinji Ikari
2017-12-05 20:25:22 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag
Post by Detlef Wirsing
Zu hören war das damals übrigens höchstens, wenn man mit dem Ohr
auf der Platte lag.
Hier moechte ich eine subjektiv andere Meinung einbringen.
Das Parken der Koepfe war sehr wohl ohne das Ohr anzulegen zu hoeren.
Das ar der grund warum ich ca. 2010 mir WDidle beschaffte.
Zu der zeit hatte ich mehrere WD green in Betrieb. Mich hat das
Kopfgeraeusch nicht gestuoert, aber es war im eingebauten Zustand im
PC, ohne sonstige laute Umgebungsgeraeuchsche, bemerkbar.
Auch eine kleine 2,5" (die nicht der Green Modellreihe zugeordnet
wurde) war in einem Kunststoffgehaeuse dahingehend hoerbar.

WDidle hatrte ich aber aus anderem Grund beschafft und genutzt. Die
hohe Anzahl der Lade/Entladevorgaenge stoerte mich und ich habe damit
die Werte/das Verhalten angepasst.
Detlef Wirsing
2017-12-05 21:05:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Shinji Ikari
Guten Tag
Post by Detlef Wirsing
Zu hören war das damals übrigens höchstens, wenn man mit dem Ohr
auf der Platte lag.
Hier moechte ich eine subjektiv andere Meinung einbringen.
Das Parken der Koepfe war sehr wohl ohne das Ohr anzulegen zu hoeren.
Das ar der grund warum ich ca. 2010 mir WDidle beschaffte.
Zu der zeit hatte ich mehrere WD green in Betrieb. Mich hat das
Kopfgeraeusch nicht gestuoert, aber es war im eingebauten Zustand im
PC, ohne sonstige laute Umgebungsgeraeuchsche, bemerkbar.
Auch eine kleine 2,5" (die nicht der Green Modellreihe zugeordnet
wurde) war in einem Kunststoffgehaeuse dahingehend hoerbar.
Höchstwahrscheinlich hatte ich damals meinen Arbeitsrechner noch nicht
auf leise umgebaut. In dem Fall übertönten Netzteil und
Prozessorlüfter die Geräuschkulisse der Platten. Ich kann mich
erinnern, dass ich zuerst den Gehäuselüfter austauschte, weil der alte
scheinbar defekt war. Ich hörte den Prozessorkühler. Dann tauschte ich
diesen. Ich hörte das Netzteil. Nach dem Tausch gegen ein Enermax war
Ruhe. Wahrscheinlich hatte ich zu dem Zeitpunkt schon leise Platten
drin, und die lauteren Modelle davor habe ich wegen der übrigen
Geräuschkulisse nicht gehört.
Post by Shinji Ikari
WDidle hatrte ich aber aus anderem Grund beschafft und genutzt. Die
hohe Anzahl der Lade/Entladevorgaenge stoerte mich und ich habe damit
die Werte/das Verhalten angepasst.
Das war bei mir auch der Grund.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing

Loading...