Discussion:
Wieder zugewiesene Sektoren
(zu alt für eine Antwort)
Jürgen Meyer
2017-01-13 10:22:08 UTC
Permalink
Raw Message
Ich habe hier eine externe 2,5"-HD TOSHIBA MQ03UBB200 (2 GB)
Bereits nach kurzer Betriebszeit ( hier: etwa 500 Stunden) warnt
CristalDiskInfo 7.05 wegen der Anzahl wieder zugewiesener Sektoren.
Die HD wurde schon dreimal von Amazon getauscht. Aber irgendwann ist ja
Schluss mit der Gewährleistung/Garantie.

Zufall, oder ist das Ding wirklich so schlecht? Gibt es dazu irgendwelche
Infos?

Hinzukommt etwas, was eigentlich gar nicht sein kann:
Nach einem normalen Formatieren der HD ist die die Warnung in CrystalDiskInfo
oftmals verschwunden. Aber nicht immer und auch nur für eine gewisse Zeit.

Das Formatieren kann doch eigentlich keine fehlerhaften Sektoren reparieren.
Merkwürdig.

Gruß
Jürgen
Hartlieb Müller
2017-01-13 14:50:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jürgen Meyer
Ich habe hier eine externe 2,5"-HD TOSHIBA MQ03UBB200 (2 GB)
Bereits nach kurzer Betriebszeit ( hier: etwa 500 Stunden) warnt
CristalDiskInfo 7.05 wegen der Anzahl wieder zugewiesener Sektoren.
Ich kenne CristalDiskInfo nicht. Interessant wären die SMART-Daten
ohne die Interpretation dieses Software und ob die Platte direkt via
SATA angebunden ist.
Post by Jürgen Meyer
Nach einem normalen Formatieren der HD ist die die Warnung in CrystalDiskInfo
oftmals verschwunden. Aber nicht immer und auch nur für eine gewisse Zeit.
Das kann tatsächlich kaum sein. Pending-Sectors können verschwinden,
ebenso als defekt markierte Sektoren im Files-System, nicht aber
reallokierte Sektoren der Platte.

HM
Jürgen Meyer
2017-01-13 15:55:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartlieb Müller
Post by Jürgen Meyer
Ich habe hier eine externe 2,5"-HD TOSHIBA MQ03UBB200 (2 GB)
Bereits nach kurzer Betriebszeit ( hier: etwa 500 Stunden) warnt
CristalDiskInfo 7.05 wegen der Anzahl wieder zugewiesener Sektoren.
Ich kenne CristalDiskInfo nicht. Interessant wären die SMART-Daten
ohne die Interpretation dieses Software und ob die Platte direkt via
SATA angebunden ist.
Post by Jürgen Meyer
Nach einem normalen Formatieren der HD ist die die Warnung in CrystalDiskInfo
oftmals verschwunden. Aber nicht immer und auch nur für eine gewisse Zeit.
Das kann tatsächlich kaum sein. Pending-Sectors können verschwinden,
ebenso als defekt markierte Sektoren im Files-System, nicht aber
reallokierte Sektoren der Platte.
HM
Danke für die Antwort
Ist eine USB3-HD

ChrystalDiskInfo liest auch nur die SMART-Werte aus.
http://www.chip.de/downloads/CrystalDiskInfo_32778794.html

Zur Sicherheit habe ich die Werte auch noch einmal mit
http://www.chip.de/downloads/HDDScan_38261629.html
ausgelesen.

Die Fehlermeldungen sind identisch

Loading Image....html

Mir ging es vor allem um die Frage, ob bei dieser HD etwas bekannt ist wegen
erhöhter Ausfallraten.

Eine andere, ebenfalls über USB3 angeschlossene HD (Seagate) zeigt diese
Probleme nicht.

Gruß
Jürgen
Hartlieb Müller
2017-01-13 16:27:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jürgen Meyer
http://www.imagenetz.de/f07ea583d/Clipboard01.jpg.html
Da auch der Reallokations Event-Counter dazu passt, würde ich das schon
ernst nehmen.

Das von Dir beschriebenen Verhalten, dass eine Formatierung diese
SMART-Daten ändert, ist mir aber völlig unerklärlich. Das stinkt.

Wenn es eines Deiner Tools erlaubt, stoß doch mal die Selbsttests
der Platte an. Meistens wird dort wenigstens ein kurzer ohne und ein
langer mit der Überprüfung der gesamten Oberfläche angeboten.
Post by Jürgen Meyer
Mir ging es vor allem um die Frage, ob bei dieser HD etwas bekannt ist wegen
erhöhter Ausfallraten.
Da muss ich passen. Ich kenne die Reihe nicht selber und gegoogelt hast
Du vermutlich schon selber.
Shinji Ikari
2017-01-14 06:20:17 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag
Post by Jürgen Meyer
Ich habe hier eine externe 2,5"-HD TOSHIBA MQ03UBB200 (2 GB)
2TB.
...Ist eine USB3-HD
Mir ging es vor allem um die Frage, ob bei dieser HD etwas bekannt ist wegen
erhöhter Ausfallraten.
Mir nicht, aber ich wuerde die auch nicht wirklich kaufen wollen.
Toshiba HDD werden leider sehr oft ohne durch Endkunden einforderbare
Herstellergarantie verkauft
Wenn der Haendler sich also nicht mehr kulant/an seine gesetzliche
Gewaehrleistungspflicht gebunden fuehlt steht man mit so einer HDD im
Problemfall auf dem Schlauch.
Deswegen ist der Kauf solcher Toshiba HDDs fuer mich und viele mir
bekannte Nutzer nicht interessant.
Michael Limburg
2017-01-14 14:20:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Shinji Ikari
Post by Jürgen Meyer
Ich habe hier eine externe 2,5"-HD TOSHIBA MQ03UBB200 (2 GB)
^^^^^^^
Post by Shinji Ikari
2TB.
...Ist eine USB3-HD
Mir ging es vor allem um die Frage, ob bei dieser HD etwas bekannt ist
wegen erhöhter Ausfallraten.
Mir nicht, aber ich wuerde die auch nicht wirklich kaufen wollen.
Toshiba HDD werden leider sehr oft ohne durch Endkunden einforderbare
Herstellergarantie verkauft
Diese Aussage ist für externe Festplatten schlicht falsch!

MfG
Shinji Ikari
2017-01-14 14:39:30 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag
Post by Michael Limburg
Post by Shinji Ikari
Post by Jürgen Meyer
Ich habe hier eine externe 2,5"-HD TOSHIBA MQ03UBB200 (2 GB)
^^^^^^^
Post by Shinji Ikari
2TB.
...Ist eine USB3-HD
Mir ging es vor allem um die Frage, ob bei dieser HD etwas bekannt ist
wegen erhöhter Ausfallraten.
Mir nicht, aber ich wuerde die auch nicht wirklich kaufen wollen.
Toshiba HDD werden leider sehr oft ohne durch Endkunden einforderbare
Herstellergarantie verkauft
Diese Aussage ist für externe Festplatten schlicht falsch!
Dies Aussage ist fuer "von Toshiba in ext. gehaeuse verbaute"
Festplatten mit legalem Vertriebszielgebiet Deutschland/Europa falsch.
Bei den vermutlich Millionen anderen HDDs dieser Modellbezeichnung
ausserhalb der Retail-vertriebswege ist sie zutreffend und korrekt.
Marcel Mueller
2017-01-14 10:19:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jürgen Meyer
Die Fehlermeldungen sind identisch
http://www.imagenetz.de/f07ea583d/Clipboard01.jpg.html
Ähm, was erzählen die Programme denn da? Die Platte ist laut Hersteller
vollkommen in Ordnung. Erst wenn der Wert von 100 auf 50 gesunken ist,
sieht der Hersteller Grund zur Sorge. Aktuell ist er aber noch bei 100.
Mehr geht vmtl. nicht.

Mir scheint, dass die Programme da unzulässigerweise versuchen, in die
RAW-Werte irgendetwas hinein zu interpretieren. Das ist ohne Kenntnisse
der Firmware Interna nicht möglich. Oft sind die Werte zwar intuitiv,
aber ich hatte auch schon öfter Platten, wo da ganz komische Sachen drin
standen. Bei den RAW-Werten darf jeder Hersteller rein schreiben, was er
will.


Marcel
Frank Möller
2017-01-14 10:33:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Post by Jürgen Meyer
Die Fehlermeldungen sind identisch
http://www.imagenetz.de/f07ea583d/Clipboard01.jpg.html
Ähm, was erzählen die Programme denn da? Die Platte ist laut Hersteller
vollkommen in Ordnung. Erst wenn der Wert von 100 auf 50 gesunken ist,
sieht der Hersteller Grund zur Sorge. Aktuell ist er aber noch bei 100.
Mehr geht vmtl. nicht.
Keine Sau weiß, ob der Hersteller die Werte in "Value", "Worst" und
"Treshold" jemals angeschaut hat oder denen irgendeine Bedeutung beimißt.
Das können Standardwerte sein, womöglich sogar vom Ausleseprogramm
interpretiert.

Interessant ist für mich lediglich, was unter "Raw" steht, und da würde ich
keine defekten Sektoren akzeptieren.

--
Jürgen Meyer
2017-01-14 13:14:19 UTC
Permalink
Raw Message
On Sat, 14 Jan 2017 11:33:19 +0100, Frank Möller
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Post by Jürgen Meyer
Die Fehlermeldungen sind identisch
http://www.imagenetz.de/f07ea583d/Clipboard01.jpg.html
Ähm, was erzählen die Programme denn da? Die Platte ist laut Hersteller
vollkommen in Ordnung. Erst wenn der Wert von 100 auf 50 gesunken ist,
sieht der Hersteller Grund zur Sorge. Aktuell ist er aber noch bei 100.
Mehr geht vmtl. nicht.
Keine Sau weiß, ob der Hersteller die Werte in "Value", "Worst" und
"Treshold" jemals angeschaut hat oder denen irgendeine Bedeutung beimißt.
Das können Standardwerte sein, womöglich sogar vom Ausleseprogramm
interpretiert.
Interessant ist für mich lediglich, was unter "Raw" steht, und da würde ich
keine defekten Sektoren akzeptieren.
Ich habe da ja keine Ahnung.
Deswegen frage ich ja.
Aber ich finde es doch schon merkwürdig, dass beide Programme die gleiche
Sache reklamieren.

Gruß
Jürgen
Marcel Mueller
2017-01-14 16:50:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Ähm, was erzählen die Programme denn da? Die Platte ist laut Hersteller
vollkommen in Ordnung. Erst wenn der Wert von 100 auf 50 gesunken ist,
sieht der Hersteller Grund zur Sorge. Aktuell ist er aber noch bei 100.
Mehr geht vmtl. nicht.
Keine Sau weiß, ob der Hersteller die Werte in "Value", "Worst" und
"Treshold" jemals angeschaut hat oder denen irgendeine Bedeutung beimißt.
Das können Standardwerte sein, womöglich sogar vom Ausleseprogramm
interpretiert.
NACK.

Die Bedeutung von Value Threshold und Worst dowie der Flags ist in der
Spezifikation festgeschrschieben. Raw hingegen explizit nicht.
Post by Frank Möller
Interessant ist für mich lediglich, was unter "Raw" steht, und da würde ich
keine defekten Sektoren akzeptieren.
Vorausgesetzt der Wert dort bedeutet überhaupt defekte Sektoren.
Ich hatte schon Seagate Platten, die bei einigen Raw-Werten astronomisch
große Zahlen meldeten. Die laufen bis heute und hatten nie einen
erkennbaren Fehler. Der Hersteller hat da ganz offenkundig noch etwas
anderes mit rein kodiert.


Marcel
Frank Möller
2017-01-14 17:27:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Ähm, was erzählen die Programme denn da? Die Platte ist laut Hersteller
vollkommen in Ordnung. Erst wenn der Wert von 100 auf 50 gesunken ist,
sieht der Hersteller Grund zur Sorge. Aktuell ist er aber noch bei 100.
Mehr geht vmtl. nicht.
Keine Sau weiß, ob der Hersteller die Werte in "Value", "Worst" und
"Treshold" jemals angeschaut hat oder denen irgendeine Bedeutung beimißt.
Das können Standardwerte sein, womöglich sogar vom Ausleseprogramm
interpretiert.
NACK.
Die Bedeutung von Value Threshold und Worst dowie der Flags ist in der
Spezifikation festgeschrschieben. Raw hingegen explizit nicht.
Und praktisch ist es dann umgekehrt: Defekte Sektoren stehen, wenn es
welche gibt, _nur_ in Raw.

Und wenn eine Platte - wie beim OP - bei "Reallocation Sector Count" 12288
und bei "Reallocation Event Count" 549 meldet, dann ist das ohnehin über
die Worst-Werte weit, sehr weit drüber.
Post by Marcel Mueller
Post by Frank Möller
Interessant ist für mich lediglich, was unter "Raw" steht, und da würde ich
keine defekten Sektoren akzeptieren.
Vorausgesetzt der Wert dort bedeutet überhaupt defekte Sektoren.
Ich hatte schon Seagate Platten, die bei einigen Raw-Werten astronomisch
große Zahlen meldeten.
Jein. Das sind z. B. Platten mit "High Density Plattern" mit 4 TB und mehr,
die permanent neu kalibrieren und dann unter "Raw Read Error Rate"
astronomische Werte listen, während "Reallocated Sectors Count", "Reported
Uncorrectable Errors" und "Current Pending Sector Count aber auf 0 stehen.
Das weißt Du sicher.
Post by Marcel Mueller
Die laufen bis heute und hatten nie einen erkennbaren Fehler. Der
Hersteller hat da ganz offenkundig noch etwas anderes mit rein kodiert.
Siehe oben. Das heißt aber nicht, daß "Value", "Worst" und "Treshold"
irgendeine Bedeutung haben.

--
Marcel Mueller
2017-01-15 09:29:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Post by Frank Möller
Keine Sau weiß, ob der Hersteller die Werte in "Value", "Worst" und
"Treshold" jemals angeschaut hat oder denen irgendeine Bedeutung beimißt.
Das können Standardwerte sein, womöglich sogar vom Ausleseprogramm
interpretiert.
NACK.
Die Bedeutung von Value Threshold und Worst dowie der Flags ist in der
Spezifikation festgeschrschieben. Raw hingegen explizit nicht.
Und praktisch ist es dann umgekehrt: Defekte Sektoren stehen, wenn es
welche gibt, _nur_ in Raw.
Ersetze "nur" durch "öfters".
Post by Frank Möller
Und wenn eine Platte - wie beim OP - bei "Reallocation Sector Count" 12288
und bei "Reallocation Event Count" 549 meldet, dann ist das ohnehin über
die Worst-Werte weit, sehr weit drüber.
Nein. Ein niedriger Wert bei den Smart-Parametern ist schlecht. Ein
hoher gut. 100 ist meist das Maximum, also alles in Ordnung. Manche
Hersteller verwenden hier und da auch 200 als Maximum.
Wenn der Wert in einem Smart-Parameter unter Threshold fällt, ist das
Device ein Anwärter für die Tonne. Worst ergibt nur bei einigen
Parametern Sinn, deren Werte sich im laufe der Zeit auch wieder erholen
können. Es ist dann der schlechteste, jemals gemessene Wert. Auch der
sollte über Threshold liegen.

Natürlich kann der Hersteller da schummeln wie ein Großer und auch
vollkommen defekte Laufwerke als Gesund auszeichnen. Aber das wäre bei
den Raw-Werten genauso möglich.

Am Ende ist es schlicht Auslegungssache. Um eine Nettodatenmenge X auf
einen Datenträger zu speichern kann man entweder alles so auslegen, dass
diese Datenmenge gerade so drauf geht, oder aber man schreibt 20% mehr
drauf und verwendet diese Redundanz lieber, um die entstehenden Fehler
zu korrigieren. Letzteres ist billiger. Allerdings ist 20% auch eine
willkürliche Zahl. Es kann sogar schlau sein, wesentlich mehr Redundanz
vorzusehen, und sich dafür an anderer Stelle weniger Mühe zu geben. Dann
gehören Fehler zum Tagesgeschäft und werden ebenso regelmäßig korrigiert.
Manche Platten geben diese Zahlen bei der Raw Read Error Rate Preis.
Unterschiede dabei sind aber eher modellabhängig als ein Qualitätsmerkmal.
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Post by Frank Möller
Interessant ist für mich lediglich, was unter "Raw" steht, und da würde ich
keine defekten Sektoren akzeptieren.
Vorausgesetzt der Wert dort bedeutet überhaupt defekte Sektoren.
Ich hatte schon Seagate Platten, die bei einigen Raw-Werten astronomisch
große Zahlen meldeten.
Jein. Das sind z. B. Platten mit "High Density Plattern" mit 4 TB und mehr,
Negativ. Uralte 160 GB Spindel.
Gefühlt würde ich sagen, 8 von den 32 Bits des Raw-Wertes werden für
irgendetwas komplett anderes benutzt.
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Die laufen bis heute und hatten nie einen erkennbaren Fehler. Der
Hersteller hat da ganz offenkundig noch etwas anderes mit rein kodiert.
Siehe oben. Das heißt aber nicht, daß "Value", "Worst" und "Treshold"
irgendeine Bedeutung haben.
Doch, im Gegensatz zu Raw steht die in der SMART-Spezifikation.
Aber es ist definitiv nicht die /Anzahl/ der Reallozierten Sektoren.

Die ist je nach Auslegung der Platte auch außerordentlich bedeutungslos.
Platten, die z.B. auf jedem Track ein paar Reservesektoren haben, können
diese ganz ohne jeden Performanceverlust nutzen.

Was weh tut sind Pending Sectors. Das sind nämlich immer gleich
Datenverluste. Platten, die die Sektoren remappen /bevor/ sie gar nicht
mehr lesbar sind, können da durchaus ein Vorteil sein.

Würde man sich die Mühe machen würde, mal die Spezifikation der
Consumerplatten zu lesen, würde man ferner erkennen, dass der Hersteller
niemals zugesichert hat, dass man das, was man auf die Platte schreibt,
jemals wieder lesen kann. Da steht lediglich ein Wahrscheinlichkeit
dafür, dass es klappt, drin. Und die ist deutlich niedriger, als man
denkt. Üblicherweise ganz grob in der Größenordnung auf zehnmal die
Platte komplett auslesen kommt ein Datenverlust. Das bedeutet, auch
Datenverluste gehören in Grenzen zum Tagesgeschäft.
Aber wie alle statistischen Werte heißt das im Einzelfall gar nichts.
Also immer schön Backup machen.


Marcel
Frank Möller
2017-01-15 11:22:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Die Bedeutung von Value Threshold und Worst dowie der Flags ist in der
Spezifikation festgeschrschieben. Raw hingegen explizit nicht.
Und praktisch ist es dann umgekehrt: Defekte Sektoren stehen, wenn es
welche gibt, _nur_ in Raw.
Ersetze "nur" durch "öfters".
Post by Frank Möller
Und wenn eine Platte - wie beim OP - bei "Reallocation Sector Count" 12288
und bei "Reallocation Event Count" 549 meldet, dann ist das ohnehin über
die Worst-Werte weit, sehr weit drüber.
Nein. Ein niedriger Wert bei den Smart-Parametern ist schlecht.
Verstehe, wenn "Reallocation Sector Count" 12288 reallokierte Sektoren
anzeigt, ist das also zu niedrig...
Post by Marcel Mueller
Am Ende ist es schlicht Auslegungssache. ...
Aha. Na, dann...

--
Marcel Mueller
2017-01-15 12:36:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Nein. Ein niedriger Wert bei den Smart-Parametern ist schlecht.
Verstehe, wenn "Reallocation Sector Count" 12288 reallokierte Sektoren
anzeigt, ist das also zu niedrig...
Nein, nur bei den SMART-Werten, also Value und Worst. Raw kann laut Spec
komplett enthalten, was es will. (Temperature Celsius ist eine Ausnahme,
die später beschrieben wurde.)
Oft, aber eben nicht immer schreiben die Herstellen in die Raw-Werte
genau das rein, was man intuitiv erwarten würde. Also z.B. Anzahl der
Fehler oder Anzahl der Betriebsstunden.
Bei korrigierbaren Fehlern - und dazu zählen auch Reallocations - ist
aber noch lange nicht klar, ob etwas für das jeweilige Modell ein
schlechter oder ein guter Wert ist.


Marcel
Frank Möller
2017-01-16 14:16:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Nein. Ein niedriger Wert bei den Smart-Parametern ist schlecht.
Verstehe, wenn "Reallocation Sector Count" 12288 reallokierte Sektoren
anzeigt, ist das also zu niedrig...
Nein, nur bei den SMART-Werten, also Value und Worst. Raw kann laut Spec
komplett enthalten, was es will.
Das ändert nix daran, daß bei den Platten, die (bei mir) Fehler zeigten, in
"Value", "Worst" und "Treshold" nichts geändert wurde, sondern in RAW die
Änderungen standen.

Aber wie dem auch sei, Du kannst ja Deine Behauptung "Die Platte ist laut
Hersteller vollkommen in Ordnung" aus news:o5ctvr$k96$***@gwaiyur.mb-net.net
gerne mal mit entsprechenden Daten des Herstellers belegen, denn Du
scheinst diese entsprechenden Daten des Herstellers ja zu kennen.
Post by Marcel Mueller
Oft, aber eben nicht immer schreiben die Herstellen in die Raw-Werte
genau das rein, was man intuitiv erwarten würde. Also z.B. Anzahl der
Fehler oder Anzahl der Betriebsstunden.
Und so kenne ich das auch.
Post by Marcel Mueller
Bei korrigierbaren Fehlern - und dazu zählen auch Reallocations -
Reallocations sind _nicht_ "korrigierbar", sondern es gibt lediglich eine
_begrenzte_ Anzahl an Reservesektoren.

--
Marcel Mueller
2017-01-17 21:57:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
Aber wie dem auch sei, Du kannst ja Deine Behauptung "Die Platte ist laut
gerne mal mit entsprechenden Daten des Herstellers belegen, denn Du
scheinst diese entsprechenden Daten des Herstellers ja zu kennen.
Nein, der Hersteller kennt sie und hat sie offenbar als unkritisch
eingestuft. Nicht mehr und nicht weniger. Ob er lügt oder nicht, weiß
ich nicht.
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Bei korrigierbaren Fehlern - und dazu zählen auch Reallocations -
Reallocations sind _nicht_ "korrigierbar", sondern es gibt lediglich eine
_begrenzte_ Anzahl an Reservesektoren.
Reallocations sind keine Datenverluste. Und tatsächlich gibt es bei
einigen Platten sogar Wege, deren Zahl wieder zu reduzieren.


Marcel
Frank Möller
2017-01-18 11:03:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
Aber wie dem auch sei, Du kannst ja Deine Behauptung "Die Platte ist laut
gerne mal mit entsprechenden Daten des Herstellers belegen, denn Du
scheinst diese entsprechenden Daten des Herstellers ja zu kennen.
Nein, der Hersteller kennt sie ...
Mit weiteren Behauptungen drehen wir uns nur im Kreis, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
... und hat sie offenbar ...
Mit Vermutungen kommen wir erst recht nicht weiter, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
... als unkritisch eingestuft.
Mit weiteren Behauptungen drehen wir uns nur im Kreis, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.

--
Marcel Mueller
2017-01-18 21:27:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
Post by Frank Möller
Aber wie dem auch sei, Du kannst ja Deine Behauptung "Die Platte ist laut
gerne mal mit entsprechenden Daten des Herstellers belegen, denn Du
scheinst diese entsprechenden Daten des Herstellers ja zu kennen.
Nein, der Hersteller kennt sie ...
Mit weiteren Behauptungen drehen wir uns nur im Kreis, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
... und hat sie offenbar ...
Mit Vermutungen kommen wir erst recht nicht weiter, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
... als unkritisch eingestuft.
Mit weiteren Behauptungen drehen wir uns nur im Kreis, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
Was soll die Diskussion?

Es gibt eine Spezifikation, und entweder der Hersteller hält sich daran
oder eben nicht. In letzterem Fall wäre das Betrug oder Täuschung.

Als Kunde kann ich erst einmal nur davon ausgehen, dass die
Spezifikation eingehalten wurde. Wenn ich eigenmächtige Interpretationen
der Zahlen durchführe, begebe ich mich auf weit dünneres Eis.


Marcel
Frank Möller
2017-01-22 18:54:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Post by Frank Möller
Post by Frank Möller
Aber wie dem auch sei, Du kannst ja Deine Behauptung "Die Platte ist laut
gerne mal mit entsprechenden Daten des Herstellers belegen, denn Du
scheinst diese entsprechenden Daten des Herstellers ja zu kennen.
Nein, der Hersteller kennt sie ...
Mit weiteren Behauptungen drehen wir uns nur im Kreis, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
... und hat sie offenbar ...
Mit Vermutungen kommen wir erst recht nicht weiter, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
... als unkritisch eingestuft.
Mit weiteren Behauptungen drehen wir uns nur im Kreis, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
Was soll die Diskussion?
Das frage ich mich auch langsam.
Post by Marcel Mueller
Es gibt eine Spezifikation, und entweder der Hersteller hält sich daran
oder eben nicht. In letzterem Fall wäre das Betrug oder Täuschung.
Dann erzähl denen das mal. Jedenfalls stelle ich fest, daß die Einträge in
"Value", "Worst" und "Treshold" sich bei Fehlern überhaupt nicht ändern,
während gerade "Raw" sich aber sehr wohl ändert.

--
Rainer Ullrich
2017-01-22 20:19:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Post by Frank Möller
Post by Frank Möller
Aber wie dem auch sei, Du kannst ja Deine Behauptung "Die Platte ist laut
gerne mal mit entsprechenden Daten des Herstellers belegen, denn Du
scheinst diese entsprechenden Daten des Herstellers ja zu kennen.
Nein, der Hersteller kennt sie ...
Mit weiteren Behauptungen drehen wir uns nur im Kreis, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
... und hat sie offenbar ...
Mit Vermutungen kommen wir erst recht nicht weiter, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
... als unkritisch eingestuft.
Mit weiteren Behauptungen drehen wir uns nur im Kreis, deshalb hatte ich um
Belege gebeten.
Was soll die Diskussion?
Das frage ich mich auch langsam.
Ich weiß nicht, warum Du Marcels Ausführungen nicht verstehen willst oder kannst.
Post by Frank Möller
Post by Marcel Mueller
Es gibt eine Spezifikation, und entweder der Hersteller hält sich daran
oder eben nicht. In letzterem Fall wäre das Betrug oder Täuschung.
Dann erzähl denen das mal. Jedenfalls stelle ich fest, daß die Einträge in
"Value", "Worst" und "Treshold" sich bei Fehlern überhaupt nicht ändern,
während gerade "Raw" sich aber sehr wohl ändert.
Du belegst mit dieser Aussage sehr schön Marcels Aussagen. Die Werte in RAW
interpretiert jeder anders. Auch jedes Tool und Du anscheinend auch. Und jeder
Hersteller auch wieder anders, je nach Parameter[-ID]. Die einzige Aussage
die man ableiten kann ist, ob Worst unter Threshold liegt. Die Einstufung
macht der Hersteller für Dich, denn nur der weiß, was der Wert in RAW zu
bedeuten hat. Und wenn sich bei Dir nur RAW ändert, der Rest aber nicht,
dann hält der Hersteller die Änderungen eben (noch) nicht für Wert, dass
der Parameter irgendeinen Einfluss hat. Wenn Du in RAW jetzt mehr hinein-
interpretierst, dann ist das halt so, ändert aber an den Fakten zu SMART
nichts.

Und um es nochmal klar zu sagen: Die korrekte Interpretation von RAW kann
nur der Hersteller treffen und niemand anders. Und der kann es auch von
Modell zu Modell anders machen. Ob RAW als Zähler, Temperatur, Sekunden
oder was auch immer benutzt wird, weiß ausschließlich der Hersteller und
sonst niemand. Am besten ist, Du schreibst den Hersteller an, vielleicht
verrät er Dir, was der RAW-Wert bei deinem Plattentyp bedeutet.

Happy computing!
***@iner
--
Universal-Tool für Fritzboxen ......... http://rukerneltool.rainerullrich.de
Mit Ihrem Samsung TV kommunizieren .... http://samsung.rainerullrich.de
Frank Möller
2017-02-07 17:37:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rainer Ullrich
[...]
Und um es nochmal klar zu sagen: Die korrekte Interpretation von RAW kann
nur der Hersteller treffen und niemand anders. Und der kann es auch von
Modell zu Modell anders machen. Ob RAW als Zähler, Temperatur, Sekunden
oder was auch immer benutzt wird, weiß ausschließlich der Hersteller und
sonst niemand. ...
[...]
Ich finde es halt ziemlich abenteuerlich, daß z. B. bei Temp. und Laufzeit
quasi selbstverständlich der RAW-Wert gelten soll, aber z. B. bei defekten
Sektoren angeblich überhaupt nicht.

--
Hergen Lehmann
2017-02-07 19:56:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Möller
Post by Rainer Ullrich
[...]
Modell zu Modell anders machen. Ob RAW als Zähler, Temperatur, Sekunden
oder was auch immer benutzt wird, weiß ausschließlich der Hersteller und
sonst niemand. ...
[...]
Ich finde es halt ziemlich abenteuerlich, daß z. B. bei Temp. und Laufzeit
quasi selbstverständlich der RAW-Wert gelten soll, aber z. B. bei defekten
Sektoren angeblich überhaupt nicht.
Was sollte daran abenteuerlich sein? Wie Rainer schon schrieb, sind die
RAW-Werte nicht standardisiert und jeder Hersteller kann da
reinschreiben, was er will.

Es liegt in der Natur der Sache, das sich bei Temperatur- und
Zeitangaben auch ohne ausdrückliche Vorgabe meist menschenlesbare Werte
in haushaltsüblichen Einheiten ergeben. Fehler-Stati dagegen werden in
der Informatik gerne durch Bitfelder und willkürlich vergebene Codes
repräsentiert, die ohne Anleitung *NICHT* direkt interpretierbar sind.
Gerade bei den Zählern werden AFAIK gerne mehrere Zähler in einen
RAW-Wert gequetscht, und wenn einer der Zähler in den höherwertigen Bits
inkrementiert, kommen abenteuerliche Werte heraus.

Hergen

Frank Möller
2017-01-14 10:14:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jürgen Meyer
Ich habe hier eine externe 2,5"-HD TOSHIBA MQ03UBB200 (2 GB)
Bereits nach kurzer Betriebszeit ( hier: etwa 500 Stunden) warnt
CristalDiskInfo 7.05 wegen der Anzahl wieder zugewiesener Sektoren.
Laß mal <https://www.heise.de/download/product/h2testw-50539> laufen und
mach jeweils vorher und nachher Screenshots der SMART-Werte und zeig die
mal.
Post by Jürgen Meyer
Die HD wurde schon dreimal von Amazon getauscht. Aber irgendwann ist ja
Schluss mit der Gewährleistung/Garantie.
Spätestens nach dem zweiten Tausch und erneuten Problemen hätte ich weitere
Tauschorgien verweigert und mein Geld zurückgefordert.

--
Loading...